8. Phalangenpfeifen

… sind einfache Signalpfeifen aus den Zehengelenken von Wildtieren.

phalang_800Sie werden seit den ersten Funden 1860 in der Höhle von Aurignac (namensgebender Fundort der Aurignacien-Kulturstufe) als Jagdpfeifen interpretiert.

Als „Ein Mittel frühester Kommunikation über die Sprache hinaus“ bezeichnet C.-S. Holdermann die auf einen Ton begrenzten Signalpfeifen.

Sie sind in den Inventaren des gesamten Jungpaläolithikum und bis ins Neolithikum belegt. Häufig sind Merkmale von Tierverbiss festzustellen.

Aus heutigen Hyänenfäkalien stammen gelochte Phalangen, die denen aus urgeschichtlichen Fundzusammenhängen häufig ähneln. [1]

Teilweise sind aber auch sorgfältig und bewusst gearbeitete Löcher nachgewiesen [2].



[1] Holdermann 2001, 92.

[2] D’Errico / Villa 1997.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 08. Phalangenpfeifen. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.